Miharu Koshi – Belle Tristesse

Ungeachtet der Tatsache, dass in Japan Weihnachten eher in Form des in der westlichen Welt bekannten Valentinstags zelebriert wird, veröffentlichen die Japaner dennoch Weihnhachtscompilations der ersten Güteklasse. Das mag auch vielleicht daran liegen, dass niemand Geringeres als Haruomi Hosono und Yukihiro Takahashi (beide Yellow Magic Orchestra) am Werk sind, die 1983 für das japanische Label „Yen Records“ eine Werkschau zusammengestellt haben, die eine illustre Auswahl an faszinierenden Künstlern enthält. So finden sich auf „We Wish You A Merry Christmas“ Beiträge von Hosono und Takahashi selbst, aber auch Stücke von Moonriders, Koji Ueno, Jun Togawa, Pierre Barouh, Taeko Onuki, Ginji Ito und Hajime Tachbana wieder. Am meisten angetan hat es mir aber „Belle Tristesse“ von Miharu Koshi. Die in Tokyo geborene Sängerin und Keyboarderin, die mit Hosono auf eine langreichende Zusammenarbeit zurückblicken kann, hat in ihrer Karriere die Welten zwischen Technopop, Jazz, Soundtracks und klassischen Kompositionen beackert und weiß diese Einflüsse auf der wunderschön sphärischem „Belle Tristesse“ gekonnt in Szene setzen. Von Tristesse keine Spur. In diesem Sinne: schöne Weihnachtstage!

https://www.discogs.com/Various-We-Wish-You-A-Merry-Christmas/release/12116320

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.